• 0228 / 95 50 160

Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage : „Die richtige Matratze ist wichtig“

Quelle: 123rf
Wunderübungen

Worauf soll ich beim Matratzenkauf achten, wenn ich häufiger Rückenschmerzen habe? Haben Sie sich diese Frage auch schon mal gestellt. Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage erklärt, worauf es beim Matratzenkauf ankommt, damit Sie "rückengesund" liegen.

Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage hat Ihnen seine besonderen Tipps beim Matratzenkauf zusammengefasst, damit Sie frühzeitig Rückenschmerzen vermeiden können.

Oft heißt es, dass eine harte Matratze gut für einen kranken Rücken sei. Doch die Fakten sprechen dagegen. Die medizinische Fachzeitschrift „Lancet“ veröffentlichte mit einer Studie über einen Matratzenvergleich, an der mehr als 3.000 Probanden mit Rückenschmerzen teilgenommen hatten, interessante Ergebnisse: Eine Hälfte von ihnen musste drei Monate lang auf einer harten, die andere auf einer mittelharten Matratze schlafen. Die Mittelhart-Schläfer hatten danach weniger Beschwerden als die Benutzer der harten Matratzen. Zu weich sollte die Matratze allerdings nicht sein. Sonst wird Ihr Rücken nicht ausreichend gestützt.

So finden Sie die richtige Matratze

  • Achten Sie darauf, dass die Matratze sich Ihrem Körper gut anpasst.
  • Liegen Sie vor dem Kauf immer ausgiebig Probe. Strecken Sie sich Nehmen Sie Ihre gewohnten Liegepositionen ein. Ihr Körper sollte komfortabel und bequem liegen, und das für längere Zeit. Für den Test sollten Sie sich zwei Stunden Zeit lassen und verschiedene Matratzen miteinander vergleichen.
  • Wenn Sie mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner gemeinsam auf einer Matratze schlafen, sollten Sie diese auch gemeinsam Achten Sie darauf, dass Sie beide genug Platz haben.

Denken Sie an ihr Kissen

Je nachdem, wie Sie liegen, ändert sich die Ausrichtung Ihres Rückens. Klemmen Sie bei Seitenlage ein Kissen zwischen die angezogenen Knie.

Sie können auch auf dem Rücken liegen. Schieben Sie ein Kissen unter die Knie, damit diese leicht angewinkelt bleiben. Das bewahrt Ihren unteren Rücken vor Überdehnung, ist aber auf Dauer für die Kniegelenke nachteilig.

Wenn Sie auf dem Bauch schlafen möchten, legen Sie sich probehalber ein Kissen unter den Bauch.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160

* Selbstverständlich können Sie den Gratis-Download auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.