• 0228 / 95 50 160

Kniearthrose: Hüpfen bessert Knorpelstruktur

Quelle: 123rf
Bewegung und Belastung hilft auch bei Kniearthrose. Quelle: 123rf

Ein Aerobic-Programm mit kleinen Sprüngen wirkte sich in einer Studie positiv auf eine leichte Kniearthrose aus. Bei den beteiligten Frauen (alle jenseits der Menopause) fanden finnische Forscher vor allem eine verbesserte Knorpelstruktur im MRT (Magnetresonanztomographie/bildgebendes Verfahren).

Die Forscher der Universität Jyväskylä ließen insgesamt 80 Frauen dreimal wöchentlich insgesamt zwölf Monate lang ein aerobes Spezialtraining absolvieren. Jede Trainingseinheit bestand aus drei Phasen: ein 15-minütiges Warm-up, dann 25 Minuten Aerobic mit Spring- und Step-Übungen sowie eine 15-minütige Entspannungsphase. Offensichtlich stimulierten die Übungen den Patellaknorpel (im Kniegelenk) in wünschenswerter Weise. Das zeigte sich beispielsweise in der verbesserten Struktur der Kollagenfasern und im Wassergehalt.

Bewegung und Belastung bei Kniearthrose

Fazit: Auch diese Studie belegt, wie wichtig Bewegung und Belastung für Gelenke sind. So kann eine Arthrose (altersbedingte Veränderung der Gelenke, denen jeder Mensch unterliegt) gelindert werden. Denn durch Bewegung wird die Viskosität der Gelenkflüssigkeit optimiert und durch Belastung der Gelenkknorpel mit Nährstoffen versorgt. Radfahren, Joggen, Schwimmen, flottes Gehen und sogar Hüpfen halten Ihre Gelenke gesund.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160

* Selbstverständlich können Sie den Gratis-Download auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.