• 0228 / 95 50 160

Wie vermeide ich den Kater an den tollen Tagen?

Quelle: 123rf
Kater

Zu tief ins Glas geschaut? Nach einer feuchtfröhlichen Nacht oder einem wild gefeierten Fest, brummt Ihnen am nächsten Morgen der Schädel? Wie Sie das vermeiden können, erklärt Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage

Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage erreichte kürzlich folgende Leserfrage:

„Ich feiere sehr gern Karneval und das auch immer mehrere Tage hintereinander. Wie kann ich dem Kater am nächsten Morgen vorbeugen?“

Thomas Wessinghage: Meine Oma hätte gesagt: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“ Natürlich ist es am besten, wenn Sie einfach weniger Alkohol trinken und nicht gleich mehrere Tage hintereinander durchfeiern. Aber gute Vorsätze gehen in der ausgelassenen Stimmung bekanntlich schnell unter – obwohl wir ja alle wissen, dass ein Kater den ganzen Tag vermiesen kann.

Typisch sind stechender Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit und allgemeine Erschöpfung. Und das hat gleich mehrere Ursachen. Alkohol wirkt harntreibend. Das bemerken Sie daran, dass Sie häufig die Toilette aufsuchen müssen. Typisch ist der trockene Mund am nächsten Morgen. Denn der Genuss von reichlich Alkohol entzieht Ihrem Körper nicht nur viel Wasser, sondern auch wichtige Mineralstoffe.

Alkohol wird in der Leber zu Acetaldehyd abgebaut. Dieses Abbau- Zwischenprodukt ist giftig und hauptsächlich für den Kater verantwortlich. Beachten Sie eine ganz einfache Regel: Trinken Sie keinen Alkohol auf leeren Magen, denn dadurch gelangt er besonders schnell ins Blut. Schaffen Sie eine gute Grundlage, z. B. mit Kartoffelsalat oder Reis- bzw. Nudelgerichten. Trinken Sie zwischendurch immer mal wieder ein Glas Mineralwasser oder Apfelschorle – so behalten Sie eher einen klaren Kopf und gleichen Ihren Flüssigkeitshaushalt aus. Bleiben Sie bei Ihrer Feier möglichst einer Alkoholsorte treu. Unterschiedliche Getränke können Ihren Stoffwechsel überfordern, da viele verschiedene Wirkstoffe verarbeitet werden müssen. Helle alkoho- lische Getränke wie Weißwein und Bier sind übrigens verträglicher als dunkle Sorten wie Rotwein. Letztere enthalten mehr Begleit- stoffe, die bei empfindlichen Perso-nen zu Übelkeit und Kopfschmerzen führen.

Meine Tipps, wenn Sie dennoch mit einem dicken Kopf aufwachen:

  • Beginnen Sie den Tag mit einem ordentlichen Katerfrühstück. Saure Gurken, Matjes, Gemüsebrühe, Gemüsesaft oder ein Früchtemüsli versorgen Ihren Körper mit Mineralstoffen, die er durch den Alkoholkonsum verloren
  • Trinken Sie reichlich Mineralwasser, das löscht den Nachdurst (besser als Bier!) und fördert die Ausscheidung des Alkohols
  • Gehen Sie an die frische  Luft! Ein Spaziergang regt Ihren Kreislauf an und hilft Ihrem Körper, den Restalkohol schneller abzubauen.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160

* Selbstverständlich können Sie den Gratis-Download auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.